zurück

Die Werbung

[standalone]

Man kennt sie und man hasst sie: Die Werbung.

Doch wie werden wir von Werbung beeinflusst?

Da gibt es mehrere Methoden, wobei eine von ihnen das unterbewusste unterjubeln von emotionalen Adjektiven ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist:

„Wie beurteilen Sie diese traurige Nachricht?“
oder
„Wie beurteilen sie diese gute Nachricht?“

Im Normalfall sind dies aber keine Fragen, sondern Aussagesätze, sodass es noch unauffälliger von Statten geht.

Die zweite Methode ist visuell, dafür aber umso stärker, da in Werbungen oft Komplementärfarben benutzt werden oder es eine stetig rotierende Farbpalette gibt, wodurch man den Fokus des Auges zu einem bestimmten Punkt lenken kann oder ein einprägsames Bild hinterlassen kann.

Die dritte Methode sind einprägsame Sprüche. Das beste Beispiel hierfür ist meiner Meinung nach die Seitenbacher-Werbung, da sie zeigt, wie gut man sich bestimmte Keywords aus einem Satz merken kann, wenn diese häufig wiederholt werden. Sie können jetzt ja auch mal nachdenken, welche Worte Sie aus der Seitenbacher-Radiowerbung mitgenommen haben. Es müssten nämlich

Die letzte Methode wäre es dann noch, außergewöhnliche Gegenstände oder Lebewesen zu benutzen, die besonders einprägsam sind. Man könnte dafür zum Beispiel Katzen verwenden, die Auto fahren, oder Pommes Frites zur Hand nehmen, die sich gegenseitig aufessen.

Man sollte also in Zukunft darauf achten, wie man von Werbung manipuliert wird und auch auf welche Art dies der Fall ist.